Geschichte

Geschichte

DER NAME GOLEM

Der Legende nach schuf Rabbi Löw im Prag des 16. Jahrhunderts mithilfe von Feuer und Magie dieses seltsame Wesen – den Golem – um die jüdische Gemeinde zu schützen. Er besaß besondere Kräfte, war von gewaltiger Größe, bedrohlich in seiner Gestalt, aber auch positiv besetzt:

 

»Uns ging es um das Bild, aus Lehm etwas Lebendiges zu schaffen. Und unser Golem sollte auch ein wenig Angst machen – schließlich wollten wir unsere Konkurrenten einschüchtern.« (lacht)

Tomas Grzimek, Firmengründer

Mit Feuer erwecken wir seit Anfang der 1990’er Jahre Ton zum Leben und produzieren Repliken historischer Baukeramik für die Restaurierung. Nicht nur klassische Ziegel im Reichs- und Klosterformat wurden hierfür von uns gefertigt, sondern auch Formsteine, aufwändige Terrakotten und farbintensive glasierte Verblender.

Schliesslich wurden Anfragen zur Restaurierung von Bodenfliesen der Gründerzeit und mit Jugendstilfliesen gestaltete Wandpanele an uns herangetragen. Hierfür ließen wir alte Handwerkstechnischen wieder aufleben, oder haben diese völlig neu entwickelt, da mit dem ersten Weltkrieg viel Wissen um Werkzeuge und Rezepte verlorenging.

FEUER

Kammeröfen mit langen Brandzeiten – durch langjährige Erfahrung und individuelle Produktionstechnik jenseits jeder Massenproduktion erhält bei uns jede Keramik ihre ideale Behandlung. Im Vordergrund steht das beste Ergebnis und nicht die zwanghafte Zeitraffung zulasten des Produkts.

TON

Wir setzen auf Handarbeit – GOLEM steht für Tradition im besten Sinne. Nicht nur, was die Herstellung angeht, auch unsere Rohstoffe bestehen aus besten Quellen und Materialien: Tonerden und Mineralien.

LEIDENSCHAFT

Die Anwendung traditioneller Handwerkstechniken ermöglicht uns individuelle Lösungen zu finden und zeigt sich im lebendigen Charakter des fertigen Produktes. Vom Formbau über das Modellieren bis zum Brennen geschehen bei uns alle Arbeitsschritte im eigenen Haus.

Modellieren, pressen, formen, trocknen, brennen, glasieren und wieder brennen – bevor ein Produkt unser Haus verlässt, geht es durch viele Hände, wird bearbeitet, geprüft, für gut befunden. Unsere Wand-, Bodenfliesen und Sonderproduktionen für die Restaurierung sehen nicht nur so aus wie vor 100 Jahren, sie werden auch so gemacht.

Hunderte von Ecklösungen und Zwickelstücken für unsere Fliesen ermöglichen eine vollkeramische Lösung ganz ohne moderne Bauprodukte wie Kantenschienen.

Referenzen

Handstrichziegel

Ein modernes Wohnhaus verkleidet von der Mauer bis zu den markanten Dachschrägen mit verschiedenfarbigen Handstrichziegeln und Formsteinen.

Formsteine - Gitterstein-Elemente für den Lohsepark in Hamburg

Formsteine

Entwicklung von Gitterstein-Elementen als Umfassung der Bastionen für den Lohsepark in der Hamburger Hafencity.

glasierte Verblender im Foyer des Tour Total in Berlin

GLASIERTE VERBLENDER

Für das Wandrelief im Foyer des Tour Total in der Europa City Berlin, fertigte GOLEM weiß glasierte Verblender.

INTERVIEW MIT FIRMENGRÜNDER TOMAS GRZIMEK

»ES IST DIE SEHNSUCHT NACH DEM INDIVIDUELLEN«

 

Tomas Grzimek stammt aus einer Künstlerfamilie. Vor mehr als 25 Jahren gründete er die Keramik-Manufaktur GOLEM. Heute beliefert er mit seinen handgefertigten Jugendstilfliesen Architekten und Designer weltweit.

INTERVIEW